▷ Das Mobilfunk Signal in Ihrem Haus verstärken

Oft hören wir die Frage: Wie kann ich das Mobilfunk in meinem Haus verstärken? Im Jahr 2016 wurde durch die Politik entschlossen, dass die drahtlose Kommunikation sowie das ausreichende Mobilfunk für Wirtschaft und Gesellschaft sehr wichtig geworden ist und dass sie nicht mehr "nice to have", sondern "need to have" sind. Aber auch 2018 ist es noch in vielen Haushalten so, das Sie: kein Mobilfunk in Innenräumen haben. Dieses Problem ist nicht nur bei Neubauten mit guter Isolation verbreitet, sondern auch in abgelegenen Gebieten kommt es heutzutage noch oft vor, dass Anrufe und Datenübertragung im Haus unterbrochen werden. Jetzt müssen sich die Frage klären: Warum ist das GSM-Signal schlecht und was können Sie dagegen tun?

 

1. Woher weiß ich, dass ich einen schlechten Mobilfunk in meinem Haus habe?

Natürlich wissen Sie, meist nur zu gut, dass Sie schlechten Mobilfunk im Haus haben indem Gespräche abgehackt sind,abgebrochene Anrufe oder Sie verpassen die Anrufe auf Ihrem Handy komplett. Darüber hinaus haben Sie eine schlechte Verbindung oder Sie können Ihren Gesprächspartner nicht verstehen oder er Sie garnicht erreichen. Meist ist auch das mobile Internet sehr langsam oder überhaupt nicht vorhanden. Ihr Lieblingsplatz zum Telefonieren oder mobilen Surfen ist am Fenster.

Die Anzahl der Striche auf Ihrem Handy zeigt Ihnen an, wie gut das Mobilfunk in Ihrer Umgebung ist. Auf dem Bild unten sehen Sie das keine Balken vorhanden sind,was soviel bedeutet, dass „kein Netz“ vorhanden ist.

Telekommunikation ohne Netz

Mit einem Android Handy können Sie auch das Handysignal auch ganz einfach mit einer App messen. Sie können die folgende App auf Ihr Handy kostenlos herunterladen: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.parizene.netmonitor&

mit dieser App können Sie folgende Punkte verfolgen:

  • welches Signal sie empfangen (2G/GSM, 3G/UMTS oder 4G/LTE)
  • wie stark der Empfang ist
  • wo der nächste Sendemast steht

 

2. Warum habe ich kein Mobilfunk im Haus?

Die Provider versuchen die Verfügbarkeit der drahtkosen Kommunikation "jederzeit und überall" in Schweiz auszustellen. Bei der Messung, ob genügend Abdeckung vorhanden ist, gehen wir von der Außenabdeckung also dem Außensignal aus. Die Betreiber legen eine Deckungsanforderung für jede Gemeinde fest. Die Entscheidung, dies pro Gemeinde festzulegen, bedeutet, dass spezifische Gegebenheiten berücksichtigt werden müssen.

Besteht eine Gemeinde hauptsächlich aus einem großen Stadtgebiet gibt es eine hohe Netzdichte (und damit guter Abdeckung), im Gegensatz dazu, kann die Installation von Sendemasten in einer Gemeinde auf dem Land anspruchsvoller sein, z.B. aufgrund kommunaler oder provinzieller Genehmigungspolitik sowie besonderer Standortbedingungen wie ausgedehnter Naturschutzgebiete. Umweltfaktoren wie Wetter und Natur beeinflussen ebenfalls die Durchdringung eines Hauses mit Mobilfunk Signal.

A. Kein Mobilfunk Signal in Ballungsräumen vorhanden

Eine schlechte mobile Signalübertragung in großen Ballungsgebieten tritt vor allem bei Neubauten auf oder Kellern, Garagen und unterirdischen Gebäuden ein. Provider können keine interne Deckung garantieren. Aufgrund moderner Dämmstandards, die den Energieverbrauch von Häusern reduzieren sollen, kann das Mobilfunk Signal nicht alle Wände oder Fenster durchdringen. Oft entsteht eine Art Faraday-Käfig, eine Art Konstruktion, die dafür sorgt, dass statische Felder nicht eindringen können. Es kommt oft vor, dass das Mobilfunk Signal auf dem Dachboden oder in oberen Etagen noch vernünftig bis gut ist. Normalerweise gilt: je höher Sie sind, desto besser ist das Signal in der Umgebung.

B. Kein Mobilfunk Signal außerhalb von Ballungsräumen vorhanden

Keinen Signal außerhalb von Ballungsräumen zu haben ist hauptsächlich auf Geländebedingungen zurückzuführen. So gibt es zum Beispiel Naturschutzgebiete, in denen keine Sendemasten aufgestellt werden dürfen oder können. Darüber hinaus absorbieren Bäume das mobile Signal sehr stark, was das Mobilfunk schwächt.

 

3. Wie kann ich das Signal im Haus verstärken?

Hier erklären wir, wie Sie das Mobilfunk Signal mit einem unserer Verstärker verbessern können. Wenn auch nur ein schwaches Mobilfunk Signal empfangen werden kann im Außenbereich, ist es möglich, es innerhalb eines Hauses weiterzuleiten und verstärken. GSM REPEATER SHOP bietet unterschiedliche Repeater an, die mit Innenantenne, Außenantenne und 10 Meter Koaxialkabel geliefert werden. Die Außenantenne wird so hoch wie möglich in Richtung Sendemast montiert. Zum Beispiel wie auf dem Bild angeziegt auf dem Dach oder hoch an der Fassade. Die Außenantenne wird anschließend mit dem mitgelieferten Koaxialkabel verbunden und zum Repeater velegt. Die Zimmerantenne wird einfach auf den Repeater montiert. Der Anschluss zum Strom des Repeaters erfolgt über den mitgelieferten Adapter.

 

4. Welchen Repeater benötige ich?

 

5. Worauf sollte ich bei der Installation eines GSM-Repeaters achten?

Es wird immer zuerst empfohlen, einen Testaufbau durchzuführen. Es ist wichtig, dass es keine Rückkopplungen bzw. eine Interferenzen zwischen den Antennen gibt. Wird eine Zimmerantenne zu nahe an der Außenantenne installiert, schaltet sich der Repeater von selbst aus. Achten Sie hier darauf, dass die Zimmerantenne nicht zu nahe an einem Fenster oder einer Tür montiert wird.

Es ist auch wichtig, dass die externe Antenne richtig installiert ist. Das heißt, sie muss so hoch wie möglich in Richtung der Sendemasten montiert werden. Geschieht dies nicht, kann das Signal nicht optimal empfangen werden. Dadurch wird das Mobilfunk Signal nicht optimal verstärkt. Falls Sie nicht wissen, wo sich der entsprechende Sendemast befindet, können Sie uns kontaktieren, wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

Was Sie vielleicht auch interessant finden können:

Share: